Portraits Bier-Sommeliers

Das Zusatzseminar Train the Trainer für Schweizer Bier-Sommeliers® zeichnet sich durch eine Mischung aus praxisnaher Didaktik, methodischer Vielfalt und Entwicklung der kommunikativen Kompetenz aus. Mit diesem Zusatzseminar kann der ausgebildete Schweizer Bier-Sommelier® leicht verständliche, lehrreiche und attraktive Präsentationen zum Thema Bier durchführen. Bier-Sommeliers, welche die „Train The Trainer“ Ausbildung absolviert haben, werden nachfolgend aufgeführt:

Weitere Bier-Sommeliers (im Suchfeld Regionen auswählen und auf die Lupe klicken)

Kurt Althaus
Kurt Althaus: «Als Bierbrauer ist Bier mein täglich Brot. Nach fast 20 Jahren auf meinem Beruf überrascht mich dieses Getränk immer wieder aufs Neue durch seine Vielfalt. Sei es als Aperitif, Essensbegleiter oder Kochessenz.»
Arnold Stocker
Arnold Stocker: «Beruflich habe ich nichts mit Bier zu tun, aber ich bin ein begeisterungsfähiger und neugieriger Bier-Entdecker. Im Frühjahr 2013 ist mein Hobby mit der Ausbildung zum Schweizer Bier-Sommelier zur Passion geworden. Gerne werde ich mich an einem Ihrer Anlässe als Bier-Sommelier zur Verfügung stellen.»
Beat Winkler
Beat Winkler: «Nächste Ziel als Bier-Sommelier sind die Weiterbildung bei Doemens zum Diplom-Biersommelier, laufende Degustationen, die ich selber betreue, eigene Website, laufende Weiterbildung sowie Besuche diverser Brauereien in ganz Europa. Kontakt-Netzwerk-Bier-Sommeliers!»
Carmen Wyss
Carmen Wyss: «I'm loving it!»
Christof Widmer
Christof Widmer: «Bierspezialitäten; Wie viele kennen Sie? Als Schweizer Bier-Sommelier möchte ich Ihnen die Biervielfalt während einer Degustatiopn etwas näher bringen. Ich freue mich auf Sie: Prost!»
Christoph Spycher
Christoph Spycher: «Biertrinken ist mehr als nur den Durst löschen - es ist ein Begleiter der modernen Sinneswahrnehmung im Gaumen, dem Kombinieren, dem Phantasieren und der Koch- und Backkultur. Meine Motivation ist insbesondere das Verbreiten der Bierkultur mit Ihren verschiedenen Facetten.»
Cyril Hubert
Cyril Hubert: «Jeune biérologue et sommelier de la bière, j’aime animer et transmettre ma passion pour la bière artisanale lors d’initiations / dégustations. Boire moins mais mieux, pour moi la bière est un lubrifiant à rencontre et c’est dans ce genre de rendez-vous que j’amène les consommateurs à leur faire prendre conscience qu’une bière n’est pas seulement un liquide que l’on boit en regardant un match de foot, mais que c’est une boisson très variée, autant, voir plus que des vin issus de grands vignobles. La popularité montante des bières artisanales a transformé la pinte en une boisson complexe à savourer plutôt qu’à descendre d’un trait… faite votre propre expérience !! GOOD PEOPLE DRINK GOOD BEER !!!»
Daniel Pugliese
Daniel Pugliese: «Mein Bierweg lässt sich in 3 Schritten zusammenfassen: 1. WM 2006: 2 Liter Biergenuss bei jedem Italien-Spiel (Sieger). 2. Brauerei Locher: Von April bis Oktober 2012 im Besucherzentrum Touristenführungen gemacht, Degustationen durchgeführt und in der Produktion gearbeitet. 3. Nach etlichen Bier-Reisen folgte die Krönung mit dem Besuch des Schweizer Bier-Sommelier Seminars 2014/2015.»
Daniel Schönenberger
Daniel Schönenberger: «Bier bedeutet für mich Geschichte, Kultur, Handwerk und natürlich Genuss. Die unglaubliche Vielfalt fasziniert mich, den Zugang zu dieser aussergewöhnlichen Welt möchte ich auch anderen zeigen.»
Dominik Zurbrügg
Dominik Zurbrügg: «Bier und Wein als Ergänzung, nicht als Gegensatz! Als Hotelier und Gastgeber stelle ich den Genuss in den Vordergrund und möchte den Horizont erweitern, das Interesse wecken.»
Esther Mare
Esther Mare: «Bier hat sehr viel in sich. Es ist Genuss, ein Erlebnis. Bier hat Kultur und ist sehr vielseitig. Ich bin eine Geniesserin, probiere ständig neue Sorten, um stets auf dem Laufenden zu sein. Ich liebe es, mich mit anderen Interessierten auszutauschen.»
Fabian Albrecht
Fabian Albrecht: «Wie konnte es soweit kommen, dass ein Walliser auf den Bier-Geschmack kam? Klar, im sonnenverwöhnten Wallis war man dazu geweiht, mit Wein aufzuwachsen. Ob bei Apéros, bei geselligen Festen oder am Kaminfeuer der Alphütten - immer wurde mit Weingläsern geprostet. In Restaurants gab es nur eine Stange, sprich Lagerbier. Die einzige Differenzierung - die Brauerei-Marken. Das ist so, wie wenn in Restaurants nur Fendant ausgeschenkt würde.»
Matthias Grossniklaus
Matthias Grossniklaus: «Die Schweiz braucht mehr Bierkultur, es gibt mehr als nur Lager- und Spezialbiere.»
Herbert Max Wesner
Herbert Max Wesner: «Ganz nach dem Motto "Hopfen und Malz, Gott erhalts" darf ich seit nun mehr als 35 Jahren in der Gastronomie & Hotellerie tätig sein. Vom Lager über IPA's bis zum Barley Wine, die grosse Vielfalt des Bieres mit all seinen Facetten beeindrucken mich jedes mal aufs Neue. Bier ist gesellig, einfach lecker und und immer wieder anders. Und es gibt noch so viel neues zu entdecken. Auch für Sie»
Marco Hermann
Marco Hermann: «Meine Passion für dieses wunderbare Getränk hat sich in den letzten Jahrzehnten unaufhaltsam entwickelt und Auslandaufenthalte in Ländern mit grossartiger Bierkultur haben in mir das Bedürfnis geweckt, auch Geniesserinnen und Geniesser in unserem Land in die erstaunliche Vielfalt der Bierwelt einzuführen»
Beat Hofmeister
Beat Hofmeister: «Leidenschaftlicher Biergeniesser über alle Bierstile hinweg, "in birra veritas"; Markenbotschafter Ittinger Amber, Herzblutverkäufer der Heineken Switzerland AG; Lieblingsbiere: Augustinger Hell, Jever Pilsener, Ittinger Amber, Erdinger Urweisse, Eichhof Hubertus, Uerige Alt, Schumacher Alt, Murphys Stout.»
Orest Jaworsky
Orest Jaworsky: «Für einen, der wie ich im ländlichen Bayern aufgewachsen ist, ist Bier nicht nur ein wunderbares Getränk, sondern auch ein unverzichtbares Grundelement der täglichen Begegnung und des Zusammenseins. Ohne Bier kein Leben - sagen die Leute in meiner Heimat. Später habe ich angefangen es nicht nur zu trinken, sondern zu geniessen, heute fasziniert es mich in all seiner Vielfalt, Tag für Tag aufs Neue. Deshalb bin ich Gastwirt geworden und später Biersommelier»
Jérôme Hensch
Jérôme Hensch: «Bier ist nicht nur ein Durstlöscher, Bier hat Kultur und dass möchte ich ihnen gerne weitergeben, durch Degustationen etc.»
Jonathon Klassen
Jonathon Klassen: «J'adore brasser la bière, la découvrir, la déguster et la partager avec d'autres personnes. Créatif, formateur et entrepreneur, ayant le goût des nouveautés, je cherche toujours à apprendre plus et continuer ce merveilleux apprentissage.»
Martin Jossen
Martin Jossen: «„Ich mag kein Bier" gilt schon lange nicht mehr. Man hat sein Lieblingsbier einfach noch nicht gefunden.»
Karin Wagemann
Karin Wagemann: «Als Geschäftsführerin einer Kleinbrauerei in Sursee ist Bier in meinem Leben omnipräsent. Bier kann so viel mehr sein als die x-beliebige Stange in der Beiz. Lasst uns Bierwelten entdecken!»
Andrea Kennel
Andrea Kennel: «Ich liebe die Vielfalt, auch beim Bier. Als Hobbybrauerin braue ich gerne verschiedenste Biere, als Geniesserin trinke ich vor allem obergärige und dunkle Biere»
Stefanie Küttel
Stefanie Küttel: «Liebe auf den 2. Blick: Ab dem Moment, in welchem ich realisierte, welches riesige Spektrum an Geschichte, Geschmäckern, Düften und Nuancen das Bier aufweist. Diese Entdeckung gebe ich gerne weiter, denn Bier ist etwas für jeden, (fast) jederzeit.»
Laura Kopp
Laura Kopp: «Bierbrauen ist ein kreativer Prozess. Es gibt immer wieder Neues zu entdecken. Spannende und faszinierende Geruchs- und Geschmacksreisen sind so garantiert. Als Bier-Geniesserin fasziniert mich diese Welt, ganz nach dem Motto: «Trinkst du noch oder geniesst du schon?»»
Lucien Rüger
Lucien Rüger: «Genuss und Lebensfreude mit Bier. Nicht nur Wein, auch Bier ist zum Essen fein!»
Mark Borden
Mark Borden: «Après avoir brassé de la bière et des idées, Mark a ouvert en 2014 la Cave à Bières à Yverdon: une opportunité de partager sa passion avec les connaisseurs, amateurs et tous les curieux qui veulent suivre l'évolution incroyables des bières artisanales d'ici et d'ailleurs.»
Matias Bolliger
Matias Bolliger: «Egal für wen, wo und was. Die Bierkultur in unserem Land ist so extrem vielfältig das für jede Person und jeden Anlass zu jeder Jahreszeit das richtige Schweizer Bier serviert werden kann.»
Theodor Maurer
Theodor Maurer: «Theodor Maurer - von seinen Freunden Teddy genannt - war rund 30 Jahre Inhaber einer mittleren Treuhandgesellschaft mit Schwergewicht Buchhaltungen. Beste Voraussetzungen also für die Zeit des Brauens! Mit dem vorzeitigen Ruhestand Ende 2005 begann die Zeit des Teddybeers. Brauer und Bier verbindet die Liebe zur Genauigkeit, zur Vielfalt und zur Lebensfreude.»
Michael Müller
Michael Müller: «Bier ist für mich ein Inbegriff für Genuss und Vielfalt. Immer wieder entdeckte ich neue Geschmackserlebnisse. Interessierten diese Vielfalt weiter zu geben isr für mich eine Leidenschaft»
Stefan Müller
Stefan Müller: «Als selbständiger Bierbrauer und Bier-Sommelier möchte ich dazu beitragen, das Kulturgut "Bier" in der Schweiz zu fördern. Dabei möchte ich die enorme Biervielfalt aufzeigen. Besonders wichtig ist es mir aufzuzeigen, dass auch in der Schweiz viele hervorragende Biere gebraut werden.»